Silberbesteck reinigen – ganz einfach

Silberbesteck reinigen - Silberbesteck Tierkinder

Silberbesteck reinigen – so geht´s

Wenn Silber im Laufe der Zeit schwarz wird, dann liegt es daran, dass sich auf der Oberfläche Silbersulfid gebildet hat. Silber reagiert mit Sauerstoff und Schwefelwasserstoff aus der Luft. Wird versilbertes Besteck nur selten benutzt, kann es anlaufen. Der beste Schutz ist also der tägliche Gebrauch! Das anschließende Spülen verhindert das Anlaufen. Silberbesteck ist sowieso viel zu schade dafür, ewig in der Schublade zu liegen. Zelebrieren Sie doch mal wieder ein schönes Essen! Für Familie, Freunde, oder die Liebste oder den Liebsten. Aber das ist ein ganz anderes Thema. Es ging ja um das Thema Silberbesteck reinigen.

Das wichtigste vorab. Bitte benutzen Sie keine Scheuerschwämme  – z.B. die grüne Seite der bekannten gelb-grünen Spülschwämme – beim Silberbesteck reinigen. Scheuermittel oder Poliermittel, die Scheuerpartikel enthalten, sind auch nicht geeignet. Beides greift die Versilberung der Bestecke an. Bei jedem Mal Putzen wird ein wenig Material abgetragen, bis dann irgendwann die Versilberung durchgescheuert ist, was ja nicht Sinn der Sache ist.

Auch Mikrofasertücher sind tabu, da sie das Silber zerkratzen können, wenn sich ein Sandkorn oder etwas anderes Grobes darin befindet. Weiche Poliertücher und Schwämme sind hier die Mittel der Wahl. Ein so schönes und wertvolles Produkt, wie versilbertes Besteck, sollte mit einer gewissen Wertschätzung behandelt werden, ohne dabei gleich in Hysterie zu verfallen.

Generell gilt: schmutziges Besteck sollte nicht zu lange ungereinigt herumliegen, da Speisereste und Säuren, wie zum Beispiel Essig, das Metall angreifen können. Versilbertes Besteck können Sie normalerweise ganz normal in der Spülmaschine reinigen. Allerdings sollten Sie darauf achten, Bestecke aus Edelstahl und silberne Bestecke nicht im gleichen Spülgang zu waschen. Sonst besteht die Gefahr, dass das Silber anläuft. Zu scharfe Spülmittel und Tabs sollte man generell vermeiden. Nach dem Spülen sollte das Silberbesteck mit einem weichen Tuch vollständig trocken gerieben werden, damit keine Flecken entstehen können. Diese Tipps gelten im Übrigen auch für ganz normales Edelstahlbesteck, wenn Sie es mit der Pflege Ernst meinen.

Versilbertes & vergoldetes Besteck von die-wunderkammer.de

Bewertet mit 5.00 von 5
75,00 
Bewertet mit 5.00 von 5
22,00 

Angelaufenes Silberbesteck reinigen

Ist das Silberbesteck doch einmal angelaufen, gibt es verschiedene Tricks es wieder glänzend zu bekommen. In Drogeriemärkten und Läden für Haushaltsbedarf einfach ein Silbertauchbad erwerben und nach Anleitung vorgehen. Eine unaufwändige und zuverlässige Methode. Danach die Bestecke trocknen und mit einem weichen Tuch polieren.

Es gibt aber auch ein ganz einfaches Hausmittel, um angelaufenes Silberbesteck wieder zum Glänzen zu bringen. Die Zutaten – Alufolie, Wasser und Salz – sind normalerweise in jedem Haushalt verfügbar. Fünf Esslöffel Salz in einem Liter kochendem Wasser auflösen und das verfärbte Silberbesteck zusammen mit etwas Alufolie in die Lösung geben. Wichtig ist, dass die Silberteile Kontakt zur Alufolie haben. Nach wenigen Minuten können Sie schon die ersten Ergebnisse bewundern.

Das Silbersulfid wird wieder zu Silber reduziert und weil dabei Schwefelwasserstoff frei wird, kann es eventuell nach faulen Eiern riechen. Also nicht wundern, wenn es seltsam riecht. Die Bestecke einweichen lassen, trocknen und polieren. Ist das Ergebnis nicht zufriedenstellend, den Vorgang einfach noch einmal wiederholen. Wichtig zu wissen! Bei dieser Art, das Silberbesteck zu reinigen, wird ein chemischer in Gang gesetzt, der auch die oberste Silberschicht ablösen kann.

Die schonendste Methode zum Silberbesteck reinigen ist die Ultraschallreinigung. Die Bestecke in einem Ultraschallgerät reinigen, danach trocknen und mit einem weichen Tuch polieren. Aber am besten, Sie lassen es erst gar nicht dazu kommen, dass Ihr Silberbesteck schwarz anläuft und benutzen es einfach täglich.
Schön Essen!

Vergoldetes Besteck reinigen

Für vergoldetes Besteck gelten im übrigen ähnliche Regeln wie für das versilberte Besteck. Am besten für Ihr Goldbesteck ist es, die Besteckteile sofort nach der Nutzung zu reinigen. Angetrocknete Speisereste oder Flüssigkeiten können die Goldauflage angreifen. Starke Verschmutzungen lassen sich mit einem weichen Tuch, mildem Reinigungsmittel und warmem Wasser entfernen. Weichen Sie das Besteck in warmem bis heißem Wasser mit mildem Reinigungsmittel ein.

Anschließend mit einem weichen Tuch gründlich säubern und die gesamte Oberfläche jedes Besteckteils von oben nach unten mit klarem Wasser abspülen. Wenn Sie das Besteck mit einem weichen Geschirrtuch abtrocknen, verhindern Sie, dass sich Wasserflecken bilden.
Um ein Anlaufen zu vermeiden, empfiehlt sich auch hier der tägliche Gebrauch sowie eine trockene Lagerung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig − sechs =

Click here to opt-out of Google Analytics Ausblenden