Porridge

Porridge – gesund, lecker und sehr abwechslungsreich

Porridge ist der coolere Ausdruck für Haferschleim. Das Zeug, das angeblich hauptsächlich Engländer essen. Aber auch unsere Omas und Opas wussten dieses supergesunde Frühstück zu schätzen, das ausserdem sehr lecker ist.

Porridge macht satt

Haferflocken an sich schmecken zwar nach nicht viel, aber sie enthalten Eiweiß, Vitamine sowie Mineral- und vor allem Ballaststoffe. 
Mit Haferflocken nimmst du viele langkettige Kohlenhydrate zu dir. Diese brauchen viel länger, um im Blut anzukommen und halten deinen Blutzuckerspiegel somit über ewige Stunden auf einem ausgeglichenen Niveau. Erst wenn der Blutzuckerspiegel wieder fällt, bekommst du wieder Hunger.

Porridge geht schnell

In einem stressigen Alltag ist nicht immer so viel Platz für das Zubereiten langer Mahlzeiten. Porridge ist innerhalb weniger Minuten zubereitet, es kann ganz simple oder mit mehr Aufwand zubereitet werden.  
Wer besonders schlau ist, der bereitet sich sein Porridge schon am Abend vorher zu. Die sogenannten Overnight Oats sind besonders cremig in der Konsistenz und sie können sehr gut kalt verspeist werden.

Porridge ist das Fleisch der Vegetarier

An was fehlt es den Vegetariern in ihrem Körper oft? An Eisen. Eisen ist wichtig, damit der Stoffwechsel und der Sauerstofftransport in deinem Körper funktioniert. Porridge hat sogar noch mehr Eisen als Fleisch und treibt deinen Stoffwechsel an.

Porridge mit Hafer- oder Mandelmilch

Haferbrei besteht an sich aus zwei Zutaten: Haferflocken und Wasser oder Haferflocken mit Milch. Besonders gut schmeckt es auch mit Hafer- oder Mandelmilch. Für alle die Kuhmilch nicht so gut vertragen oder keine Tierprodukte essen wollen die beste Wahl.

Porridge ist schön und macht schön

Porridge wandelt sich zum Trendfood – und die Toppings sind, wenn man es richtig anstellt, nicht nur was fürs Auge, sondern auch noch für die Gesundheit. Und außerdem im Hafer versteckt: Silizium und Biotin für gesunde Haut und glänzende Haare.

Porridge für die Muskeln

Im Hafer steckt eine ganze Menge Magnesium und Vitamin B1. Das sind Vitalstoffe, die dazu beitragen, deinen Muskelaufbau (bei regelmäßigem Training) zu unterstützen.

Porridge ist günstig

Früher galt Haferbrei als das Essen für die Arbeiterbevölkerung. Es war eines der günstigsten Gerichte, die man damals auftreiben konnte. 
Jetzt ist es besonders hip weil es so gesund ist und so gut schmeckt.

Zubereitung

Zubereitung

• 4 EL Haferflocken
• 200 – 250 ml Milch oder Wasser oder Pflanzenmilch
• Früchte, Beeren, Nüsse und Toppings deiner Wahl

1. Die Haferflocken zusammen mit der Milch in einen kleinen Topf geben.
2. Während ihr das Ganze zum Kochen bringt, immer schön umrühren.
3. Euer Porridge ist fertig, sobald es eine cremige Konsistenz erreicht hat.

Ich gebe mein fertiges Porridge dann in eine kleine Schüssel und mische Früchte, Beeren oder auch mal Kompott dazu. Am Wochenende röste ich Mandeln, Cashews oder Pinienkerne – die kommen dann oben drüber.

Wenn ich gar nichts eingekauft habe, dann schmeckt es zur Abwechsung auch mit Apfelkompott aus dem Vorratsschrank, Zimt, Rosinen und dem Rest Erdnussbutter.

Mein Porridge sieht je nach Jahreszeit immer anders aus. Und das Schöne dabei ist, dass dadurch immer eine schöne Abwechslung auf dem Frühstückstisch landet.

Das passende Besteck

Und wenn man schon ein hübsches und gesundes Frühstück hat, sollte man auch an ein gutes Besteck denken. Qualitätsbesteck von die-wunderkammer.de ist geschmacksneutral 😋 (sehr wichtig!) und gibt es passend zu jedem Topping. 😊

Und das ganz besondere daran – alle unsere schönen Bestecke kann man kostenfrei personalisieren.

Das Porridge mit dem Namenslöffel frühstücken ist die absolute Krönung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × 4 =