Hohlheftmesser – aus hochwertigem Material und sehr lange scharf

Hohlheftmesser - Klinge

Hohlheftmesser und Monoblockmesser im Vergleich

Messer sollten vor allem gut schneiden. Das ist die primäre Grundvoraussetzung und steht noch vor dem Design. Damit ein Messer gut schneidet, braucht es eine gute Klinge. Bei Hohlheftmessern besteht die Klinge aus geschmiedetem, hochwertigem Klingenstahl, was eine lang anhaltende Schärfe, eine gute Schneidfähigkeit und Stabilität gewährleistet.

Das qualitativ hochwertige Hohlheftmesser

Ein Hohlheftmesser ist eben aus dieser geschmiedeten Klinge und einem zweiteiligen Heft zusammengesetzt. Das Heft besteht aus dem gleichen Material wie die übrigen Besteckteile.

Hohlheftmesser - Klinge

In das sogenannte Hohlheft wird die Klinge mit einer Quarzsandfüllung eingesetzt und die beiden Hefthälften werden miteinander verschweißt. Auf diese Weise kann das Heft dick genug produziert werden, um gut in der Hand zu liegen, ohne dass das Gewicht des Messers insgesamt zu schwer wird.

Daher sind Hohlheftmesser sehr ergonomisch und ermöglichen eine ausbalancierte, elastisch federnde Handhabung. Die Herstellung von Hohlheftmessern ist allerdings sehr aufwändig und erfordert mehr als 50 Arbeitsgänge. Das erklärt zusammen mit dem hochwertigeren Material der Klinge die wesentlich höheren Preise für Hohlheftmesser im Gegensatz zu Monoblockmessern.

Monoblockmesser sind aus einem Stück härtbaren Stahl geformt und gestanzt. Sie unterscheiden sich von den Hohlheftmessern durch ihr höheres Eigengewicht und ihre Schnittfestigkeit. Da die Messerklinge nicht so dünn ausgeformt werden kann wie bei einem Hohlheftmesser, ergibt sich eine andere Schneidfähigkeit. Nach der Ausformung des Messers wird dieses gehärtet und verliert dadurch seine Elastizität. Das ist ein deutlicher Nachteil gegenüber einem Hohlheftmesser.

Alle guten Menübestecke haben HOHLHEFTMESSER

29,50 34,50 
Bewertet mit 5.00 von 5
75,00 
24,50 29,50 
24,50 29,50 

Kinderbesteck mit Hohlheftmessern für größere Kinder

Die Wunderkammer verwendet für ihre Bestecksets ausschließlich Hohlheftmesser bester Qualität. Auch die Bestecke für größere Kinder enthalten ein hochwertiges Hohlheftmesser, mit dem die Kinder richtig schneiden können.

Ab wann ein richtiges Schneidemesser?

Aber ab wann macht ein Kinderbesteck mit scharfem Messer Sinn? In der Regel ab etwa vier bis 5 Jahren. Hier schreitet die Entwicklung in großen Schritten voran und die Kinder können meist schon ganz gut mit Besteck umgehen. Und sobald Kinder etwas richtig schneiden wollen, brauchen sie ein Messer mit echter Schneide.

Wann genau Sie ihrem Kind so ein Messer anvertrauen wollen, sollten Sie individuell entscheiden. Bedenken Sie dabei auch folgendes: Wie toll ist es für die Kinder, ein „richtiges“ Besteck wie die Großen zu haben! Der Stolz auf das erste „richtige“ eigene Besteck und die Verantwortung, weil das Messer richtig schneiden kann, motivieren das Kind, den Umgang damit zu erlernen.

Bei den Wunderkammer Bestecken für größere Kinder können Sie aus verschiedenen Motiven wählen und auch den Namen des Kindes kostenlos auf das Besteck gravieren lassen. Wir wünschen viel Freude bei den gemeinsamen Mahlzeiten!

Kinderbestecke mit HOHLHEFTMESSERN

29,90 34,90 
29,90 34,90 
29,90 34,90 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 − 4 =

Click here to opt-out of Google Analytics Ausblenden